Aktuell
Startseite / Hochschule / Vote me, baby, one more time!
Vote me, baby, one more time!
Im Sommersemester finden drei wichtige Wahlen parallel statt. (Bild: Pixabay)

Vote me, baby, one more time!

Für euch haben wir die bei der StuRa-Wahl antretenden Listen nach ihren Zielen gefragt. Das sind ihre Antworten. 

Fachschaftsinitiative Jura Heidelberg – unabhängig, erfahren, engagiert

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Wir setzen uns dafür ein, dass die wertvolle Zeit im StuRa vor allem für hochschulpolitische Themen statt für hochpolitische Themen aufgewandt wird. Zudem liegt es uns am Herzen, dass euer Geld wertvollen Projekten zugutekommt, anstatt dass nur Einzelne davon profitieren.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Wir sind für die Annahme der Nextbike-Kooperation. Der Nutzen, immer und überall ein Fahrrad, gerade für Besuch und als Ersatzrad, zur Verfügung zu haben, überwiegt deutlich die Kosten, die dadurch entstehen.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Für besonders arbeitsintensive Ämter, wie den Vorstand und das Finanzreferat, sollte es eine angemessene und nachvollziehbare Aufwandsentschädigung geben. Wir sind aber der Meinung, dass die Ausuferung dieser Entschädigungen auf viele Referate dem Sinn des Ehrenamtes widerläuft.

Liste Studierende Biowissenschaften

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Studentische Mitsprache und vielseitige Entfaltungsmöglichkeiten sind die Grundlage für ein erfolgreiches Studium. Wir setzen uns politisch unabhängig für Euch und eine Verbesserung von Studium, Forschung & Lehre ein, sowie einen Ausbau der Interaktion dieser Teildisziplinen.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Die marginale Erhöhung des Semesterbeitrags und der aus der Kooperation gewonnene Nutzen stehen unserer Meinung nach in gutem Verhältnis zueinander. Daher befürworten wir die Kooperation mit VRNextbike und die daraus gewonnen Benefits für die Studierenden.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Eine Aufwandsentschädigung ist für arbeitsintensive Ämter gedacht, um zumindest für eine finanzielle Entlastung zu sorgen. Eine allgemeine Aufwandsentschädigung auch für Ämter mit vergleichsweise wenig Arbeitsaufwand erachten wir allerdings als nicht sinnvoll.

Juso -HSG

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Wir setzen uns für eine bessere Verkehrssituation ein, für Gleichberechtigung, Teilhabe und faire Bedingungen, auch für Mitarbeiter der Uni und des Studierendenwerks. Wir wollen mehr Wohnraum: Die Kasernen müssen endlich umgebaut werden. Mieten dürfen sich nicht erhöhen!

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Auf jeden Fall annehmen: Trotz eigenem Fahrrad gibt es viele Situationen, in denen der kostenfreie Zugriff auf ein Leihfahrrad nützlich ist. Das eigene Fahrrad ist kaputt, Freunde sind zu Besuch oder der ÖPNV fährt nur unregelmäßig. Da lohnt sich Nextbike richtig.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Ja. Die Leitung erfordert sehr viel Zeit und Engagement. Soziales Engagement darf nicht vom Geldbeutel abhängig sein. Deshalb setzen wir uns für eine faire Aufwandsentschädigung ein, die angemessen zur Arbeitsbelastung ist und Ehrenamt möglich macht.

Die Linke.SDS – sozial, feministisch, antimilitaristisch 

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Der SDS nimmt sich den Problemen der Studis an. Beispiele sind die Einrichtung des Notlagenstipendiums, der Zivilklauselantrag und der Arbeitskampf im Stuwe. Diese Arbeit wollen wir in Zukunft weiterführen und uns dafür einsetzen, dass die Uni fairer und sozialer wird.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Annehmen. Zum Beispiel bei Besuch aus anderen Städten, kaputtem oder nicht verfügbarem Rad kann man das Angebot flexibel nutzen. Wichtig wäre uns, dass der Betrag, um den sich die Studiengebühr erhöht, nicht noch weiter steigt. Das Ergebnis des Votums nehmen wir in jedem Fall an.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Ja. Ehrenamtliche Tätigkeiten in der VS dürfen nicht zum Privileg weniger Studis werden. Eine Aufwandsentschädigung stellt  sicher, dass alle Studis unabhängig ihrer finanziellen Lage die Möglichkeit haben, sich einzubringen und bedeutet auch Anerkennung der geleisteten Arbeit.

RCDS – die Campusunion 

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Der RCDS steht für eine pragmatische und ideologiefreie Hochschulpolitik. Wir wollen die Finanzen des Sturas transparenter machen und dessen Ausgaben verringern. Zudem wollen wir uns aktiv gegen politischen Extremismus jeglicher Art einsetzen – dieser hat an der Uni keinen Platz.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Ablehnen. Generell ist eine Kooperation mit Nextbike begrüßenswert, nicht jedoch zu den ausgehandelten Konditionen. Die Höhe des Solidarbeitrags erscheint uns für die maximale Nutzungsdauer nicht angemessen. Zudem halten wir es für ungerecht, alle Studenten zwangszuverpflichten.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Studenten engagieren sich aus ihrer freien Überzeugung heraus in studentischen Gremien. Aufwandsentschädigungen widersprechen dem Grundgedanken des Ehrenamtes und schränken die Unabhängigkeit studentischer Vertreter ein. Wir setzen uns dafür ein, dass Ehrenamt Ehrenamt bleibt.

Liberale Hochschulgruppe

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Wir setzen uns für liberale und pragmatische Lösungen ein, die den Studierenden zugute-kommen – jenseits von ideologischen Grabenkämpfen. Wir stehen für eine transparente und sparsame Finanzpolitik.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Ablehnen. Für Nextbike zahlen zu müssen, obwohl nur wenige Studierende das Angebot nutzen, ist eine unnötige finanzielle Belastung. Im ersten Monat der Testphase haben trotz intensiver Bewerbung nur circa 1,6 Prozent der Studierenden das Angebot genutzt.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Nein. Grundsätzlich handelt es sich um Ehrenämter. Nur bei Ämtern mit hohem zeitlichen Aufwand sind Aufwandsentschädigungen gerechtfertigt. Dabei sollte es sich jedoch auch um Aufwandsentschädigungen und eben nicht um Gehälter handeln.

GHG – Grüne Hochschulgruppe

Warum sollten Studierende euch ihre Stimme geben?

Wir sind die einzige Hochschulgruppe, die konsequent seit Jahren daran arbeitet, die Universität Stück für Stück nachhaltiger zu machen. Wir können hier auch auf einige Erfolge verweisen, wie die Althandysammlung, Bioessen, Raubvogelnistkästen, Recyclingpapier und vieles mehr.

Nextbike-Kooperation – annehmen oder ablehnen?

Annehmen! Die 2,40 Euro, die dafür im Semester gezahlt werden, sind sehr schnell durch wenige Nutzungen wieder aufgeholt. Zudem wird durch stärkere Nutzung die Abdeckung mit Stationen ausgeweitet und wir werden sogar die Möglichkeit haben, über die Lage von fünf Stationen mitzubestimmen.

Sollte es Aufwandsentschädigungen für möglichst viele Referate geben?

Nein. Es soll nicht möglichst viele Aufwandsentschädigungen geben. Aber für die Referate, die dauerhaft anfallende Aufgaben übernehmen und dadurch eine stetige zeitliche Belastung für die Referent*innen
bedeuten hingegen schon, also bei Referaten wie QSM, Finanzen, Soziales, Außen.

Info
Die Beträge erscheinen in der Reihenfolge der Listenplätze bei der Wahl zum StuRa. Für den Inhalt der Beiträge sind die Hochschulgruppen verantwortlich. Erschienen sind alle Beiträge, die wir bis Redaktionsschluss erhalten haben.

Von Esther Lehnardt

Hinterlasse hier deinen Kommentar!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die markierten Felder müssen ausgefüllt werden. *

*

Scroll To Top